Die Fraktionen von CDU und FDP haben beantragt, einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen und darauf aufbauend, eine Nachhaltigkeitsstrategie zu entwickeln, die sich an die Ziele der Rheinenser Agenda 2030 anlehnt. „Rheine soll eine nachhaltige Kommune werden“, erläutert Christian Kaisel als Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU den Antrag. „Zur Umsetzung soll die Stadtverwaltung mit der ‚Servicestelle Kommunen in der einen Welt‘ Kontakt aufnehmen, die Städte bei dem Nachhaltigkeitsprozess begleiten“, so Kaisel weiter, der das Thema maßgeblich vorantreibt.

Vorbild für Rheine kann dabei die Stadt Münster sein, die sich bereits den 17 Nachhaltigkeitszielen des Projekts verschrieben hat, die im Auftrag des Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung auf Basis der UN Agenda 2030 entstanden sind. Darin haben am 25. September 2015 193 Staats- und Regierungschefs 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. „Um die Ziele der Agenda 2030 zu erreichen, hat die Bundesregierung 2016 die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt und 2018 aktualisiert. Der Erfolg dieser Agenda hängt maßgeblich davon ab, dass jeder seinen Beitrag leistet. EU, Bund, Länder, Kommunen und letztendlich jeder Einzelne von uns“, so die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP Andree Hachmann und Detlef Brunsch. „Wir müssen unser politisches Handeln auf die Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele ausrichten und so letztendlich verhindern, dass wir auf Kosten anderer Länder und nachfolgender Generationen leben.“

« Trauer um Manfred Brinkmann Bosbach besuchte die CDU Rheine »