• Dr. Manfred Konietzko

    Ratsmitglied WK 1 Baarentelgen / Schotthock-Nord

    Ort: Rheine

    Jahrgang: 1949

    Beruf: Vorstand apetito AG i.R.

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    ich heiße Manfred Konietzko und bin Ihr CDU-Kandidat für die Stadtratswahl am 13. September 2020. Seit 1989 lebe ich mit meiner Frau Kerstin und unseren zwei Söhnen hier in Rheine. Die berufliche Entwicklung hat mich zum größten Lebensmittelproduzenten in Rheine geführt, dort nach fast 25 Jahren bin ich dann mit 63 Jahren aus dem Berufsleben ausgeschieden. Im Jahre 2014 wurde ich erstmalig in den Stadtrat von Rheine gewählt und setze mich seitdem verstärkt ehrenamtlich für das Wohl der Menschen in unserer Heimatstadt ein. Sowohl im Bauausschuss, Rechnungsprüfungsausschuss und im Bereich Finanzen und Wirtschaft konnte ich mich in den letzten Jahren entsprechend einbringen. Persönlich kegle ich gerne mit langjährigen Freunden und spiele gerne Tennis und Doppelkopf in geselliger Runde.

    Gemeinsam.Schotthock.Machen.

    Gemeinsam den Schotthock weiter entwickeln, für gute Kitas und Schulen sorgen, das Grün im Schotthock erweitern, für sichere Fuß- und Fahrradwege sowie Straßen eintreten, für gute Arbeitswege und Arbeitsplätze sorgen, gute Betriebe im Schotthock ansiedeln, für Sicherheit im Schotthock sorgen.

    In Rheine und gerade auch im Schotthock, mit den Kitas und den modernen Schulen, der Natur und dem Walshagenpark, mit dem Grün und dem Bürgerhof als Treffpunkt für die Schotthocker, den Einkaufsstraßen und dem Wirtschaftsgebiet Rheine-Nord gibt es gute Ausgangsbedingungen für einen lebenswerten Schotthock. Das müssen wir weiter pflegen und gestalten.

    Lassen Sie uns den Schotthock gemeinsam weiter entwickeln. Für Anregungen, Entwicklungs- und Verbesserungsmöglichkeiten bin ich dankbar und jederzeit ansprechbar. Ich möchte als Ratsmitglied Verantwortung übernehmen: Gemeinsam.Schotthock.Machen.

  • Martin Beckmann

    Ratsmitglied WK 2 Altenrheine

    Jahrgang: 1963

    Beruf: Dipl. Betriebswirt

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen. Ich bin Martin Beckmann und verheiratet und Vater von drei Kindern. Als ausgebildeter Diplom Betriebswirt bin ich als Mitglied der Geschäftsleitung eines mittelständischen Herstellers und Entwicklers von Energiemangement-Systemen in Rheine beschäftigt, und mein Beruf bringt es mit sich, dass ich regelmäßig im Ausland Kontakte zu Kunden herstelle und so andere Mentalitäten und Regionen kennen lerne.

    Meine Freizeit verbringe ich mit meiner Familie, ich wandere oft, fahre gerne mit dem Rad und mag das regelmäßige Tanzen mit meiner Frau. Ich engagiere mich ehrenamtlich in meiner Kirchengemeinde und bin Vorsitzender der Stadtteilunion Altenrheine.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Gemeinsam. Ich möchte mich mit Ihnen dafür einsetzen, dass Altenrheine weiterhin ein attraktiver Stadtteil ist mit seinem vielfältigen ehrenamtlichen Engagement. Wichtig ist mir, dass es in Altenrheine auch zukünftig Bauplätze für junge Familien gibt.

    Rheine. Der Wirtschaftsstandort Rheine ist gut, aber er kann noch besser werden. Ich stehe für eine aktive Wirtschaftsförderung, in der Verwaltung, Unternehmen und Vereinigungen an einem Strang ziehen, um Arbeitsplätze zu sichern, Neuansiedlungen zu erleichtern und die Kaufkraft in Rheine zu stärken.

    Machen. Gemeinsam müssen wir das ehrenamtliche Engagement in Vereinen, Kirchen und Politik stärken. Gleichzeitig gilt es, die Schuldenlast der Stadt Rheine abzubauen und die Verwaltung bürgerorientierter aufzustellen.

  • Raphaela Scholz

    Ratsmitglied WK 3 Schotthock-West

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    seit 10 Jahren wohne ich mit meinem Mann und unseren zweijährigen Zwillingstöchtern in unserer Wahlheimat Rheine - genauer gesagt in Rheine-Mesum.

    Geboren und aufgewachsen bin ich in Gronau-Epe. Als Verwaltungswirtin arbeite ich bei der Kreisverwaltung Steinfurt und bin dort im Finanzwesen des Jobcenters tätig. In meiner Freizeit engagiere ich mich ehrenamtlich als Kassiererin des Spielmannszuges Mesum-Feld und bin dort selbst Spielfrau. Seit 2016 bin ich Vorstandsmitglied der CDU Mesum und sachkundige Bürgerin im Sozialausschuss. Zum Ausgleich des Alltages gehe ich joggen, musiziere gerne und betätige mich als Hobbygärtnerin.

    Gemeinsam.Schotthock.Machen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchte ich den Schotthock zukunftsorientiert gestalten und die Orte, die den Schotthock ausmachen, erhalten.

    Für den Schotthock werde ich mich dafür einsetzen, dass er familienfreundlich, grün und lebenswert bleibt.

    Ich möchte mich für Sie im Rat der Stadt Rheine stark machen. Ich möchte mich dafür einsetzten, dass Kindergärten, Schulen und Vereine eine gute Unterstützung erhalten, und dass die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer weiter ausgebaut wird, damit sich gerade auch die kleinsten Bürger sicheren Weges durch den Schotthock bewegen können.

    Ebenso wichtig sind der Erhalt und die Weiterentwicklung unserer vorhandenen Grünflächen. Gerade der Walshagenpark gehört mit seiner Schönheit zum Stadtteilbild des Schotthocks.

    Bereiche, die weniger attraktiv sind, sollen aufgewertet werden, um den Stadtteil Schotthock noch lebenswerter zu machen.

    Ich würde mich freuen, wenn Sie mich mit Ihrer Stimme dabei unterstützen.

  • Tobias Rennemeier

    Ratsmitglied WK 4 Schotthock-Ost

    Jahrgang: 1994

    Beruf: Bankkaufmann
    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    mein Name ist Tobias Rennemeier, ich komme aus Elte und arbeite bei der VR-Bank Kreis Steinfurt. Dort habe ich im Jahr 2016 meine Ausbildung zum Bankkaufmann erfolgreich beendet und bin aktuell als Firmenkundenberater tätig. Seit meiner Kindheit lebe ich in Rheine, bin hier aufgewachsen und stark in der Region verwurzelt. Seit 2010 engagiere ich mich in der Jungen Union sowie der CDU und möchte den Stadtteil Schotthock gerne in Zukunft im Rat vertreten.

    Neben meinem Hobby Politik spiele ich in meiner Freizeit gerne Fußball und kegle regelmäßig mit langjährigen Freunden in unserem gemeinsamen Kegelklub.

    Gemeinsam.Schotthock.Machen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchte ich den Schotthock zukunftsfähig und attraktiv gestalten.

    Der Schotthock ist ein liebenswerter Stadtteil, der mit seinen Kitas, modernen Schulen, bestehenden Grün- und Parkflächen und dem Gewerbegebiet Rheine-Nord bereits viel zu bieten hat.

    Ich möchte mich dafür einsetzen, dass durch eine nachhaltige Wirtschaftsförderung in Zukunft Arbeitsplätze gesichert werden. Dabei darf die Entwicklung der Wirtschaft nicht an den Stadtgrenzen enden.

    Nachhaltigkeit bedeutet für mich auch, bestehende Grünflächen, gerade zwischen dem Schotthock und Altenrheine, zu erhalten und zu schützen. Die Attraktivität des Fahrrads als vielseitiges Fortbewegungsmittel möchte ich durch moderne Verkehrskonzepte vorantreiben und mich zudem für eine weiterhin attraktive Gestaltung des Walshagenparks einsetzen.

    Mit Ihrer Stimme als Rückenwind möchte ich anpacken und - im doppelten Wortsinn - einfach Machen. Dafür bitte ich um Ihr Vertrauen.

  • Melanie Erhardt

    Ratsmitglied WK 5 Stadtberg

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    bei den anstehenden Kommunalwahlen bewerbe ich mich erstmalig im
    Wahlkreis Stadtberg um ein Ratsmandat. Daher möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Melanie Ehrhardt, bin verheiratet und habe zwei schulpflichtige Töchter. Ich arbeite seit über 20 Jahren als Pflegefachkraft in einer Einrichtung in Rheine. Mit dem Stadtberg bin ich fest verwurzelt, da ich dort geboren und aufgewachsen bin und bis heute mit meiner Familie und meinen Eltern dort wohne. Ehrenamtliche Tätigkeit ist ein fester Bestandteil meines Lebens. Ich war bei beiden Kindern im Familienzentrum St. Antonius im Elternrat tätig und bin in den jetzigen Schulen in der Schulpflegschaft engagiert. Als Sachkundige
    Bürgerin bin ich im Schulausschuss eingebunden. In meiner Freizeit bin ich sportlich aktiv, und darüber hinaus habe ich verschiedenste Interessen, wie Konzert- und Theaterbesuche, Kreatives und Wandern.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Gemeinsam möchte ich mich in Ihrem Sinne zum Wohle und zur Weiterentwicklung unserer Stadt Rheine einsetzen. Ein gutes Miteinander zwischen Bürgerinnen und Bürger, Politik und Verwaltung ist mir wichtig. Im Rat werden oft weitreichende Entscheidungen getroffen. Vieles betrifft ganz Rheine, aber ganz konkret auch unser nahes Umfeld. Als Vertreterin möchte ich mich stark machen für die Zukunftsmöglichkeiten und die Interessen des Stadtbergs sowie der Stadt Rheine. Deshalb will ich mich neben meinem Interesse an der Schulpolitik und Kulturpolitik
    einsetzen für:
    - Zukunft für junge Familien und für ältere Mitbürger

    • <code> Sicherung der Nahversorgung am Emstor
      </code>
    • <code> Erhalt und Weiterentwicklung des Stadtbergs als lebenswertes Wohngebiet.
      </code>

    Gemeinsam werden wir unsere Ziele erreichen!
    Dabei freue ich mich über Ihre Unterstützung.

  • Christian Beckmann

    Ratsmitglied WK 6 Rheine-Ost

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    ich möchte mich kurz bei Ihnen vorstellen. Ich bin Christian Beckmann, habe Volkswirtschaft studiert und eine abgeschlossene Ausbildung zum Bankkaufmann. In meiner Freizeit spiele ich Fußball und tanze gerne.

    Im Rat der Stadt Rheine sitze ich seit 2014 und möchte auch weiterhin meine Kenntnisse einbringen und neue Impulse setzen.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Gemeinsam. Ich möchte mit Ihnen die Zukunft unserer Stadt gestalten. Der Austausch und der Dialog mit Ihnen sind mir besonders wichtig. Gerade die Kommunalpolitik lebt von der Bürgernähe und der Mitentscheidung.

    Rheine. Die Ansiedlung neuer und die Expansion bereits ansässiger Firmen sind von zentraler Bedeutung. Durch zusätzliche qualifizierte Arbeitskräfte bietet die Stadt Rheine gerade jungen Familien einen Lebensraum, wo man gerne Wurzeln schlägt.

    Machen. In den letzten Jahren hat die CDU viel erreicht und wichtige Projekte für unsere Stadt auf den Weg gebracht. Damit müssen wir weitermachen. Rheine ist eine lebenswerte Stadt, die an einigen Stellen noch besser werden kann. An diesen positiven Veränderungen möchte ich auch zukünftig mitwirken und bitte dafür um Ihr Vertrauen.

  • José Azevedo

    Ratsmitglied WK 7 Eschendorf

    Fax: (0 59 71) 79 65 68

    Beruf: Software-Projektmanager

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    als Kind portugiesischer Eltern bin ich 1967 nach Rheine gekommen. Mein Berufsleben habe ich bei der Telekom begonnen und dort arbeite ich bis heute noch. Ich bin seit 38 Jahren verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Neben meiner Arbeit im Rat, dem ich seit 2004 angehöre, engagiere ich mich dort in verschieden Ausschüssen. Seit vielen Jahren bin ich im Portugiesischen Verein ehrenamtlich tätig.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchte ich unsere erfolgreiche Arbeit fortführen und die zukünftige Gestaltung unserer Stadt und unseres Stadtteils vorantreiben.

    Rheine hat sich sehr gut entwickelt. Die Stadt muss ihre Stärken bewahren und soll lebens- und liebenswerte bleiben.

    Dafür werde ich mich stark machen: Ich möchte helfen, die Stadt weiter zu entwickeln und Ihre Wünsche und Vorstellungen vertreten. Die Osnabrücker Straße ist ein wichtiges Versorgungszentrum unseres Stadtteils. Das Angebot muss erhalten und ausgeweitet werden. Die Buslinien müssen mit Blick auf die Entwicklung der Eschendorfer Aue ausgewogen angepasst werden. Dafür will ich mich im Rat einsetzen, dafür bitte ich Sie um Ihre Stimme.

  • Stefan Gude

    Ratsmitglied WK 8 Eschendorf / Innenstadt-Ost

    Beruf: Leiter Verbandspolitik und Kommunikation

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    ich heiße Stefan Gude. Ich bin in Rheine geboren und aufgewachsen. Beruflich leite ich die Bereiche „Erziehung und Bildung“ sowie „Verbandspolitik und Kommunikation“ der Caritas Rheine. Ehrenamtliche Tätigkeit ist ein fester Bestandteil meines Lebens. Seit über 25 Jahren engagiere ich mich beim TV Jahn Rheine in der Handballabteilung und bin Präsident des Gesamtvereins. Ich war Messdiener in St. Antonius und habe viele Jahre Ferienfreizeiten der Kirchengemeinde organisiert und geleitet. In meiner Freizeit reise ich gern und besuche begeistert Sportveranstaltungen.

    Seit 1999 engagiere ich mich in der Politik in Rheine und bin seit 2009 Mitglied im Rat der Stadt Rheine. Aktuell bin ich stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des Schulausschusses sowie Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke Rheine.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Gemeinsam können wir viel für Rheine erreichen, wenn wir uns miteinander für eine Sache einsetzen. Zum Beispiel in der Bildungspolitik. Nur zusammen mit Eltern, Schülern und Lehrern erreichen wir eine vielfältige Bildungslandschaft, die die Förderung unserer Kinder in den Mittelpunkt stellt und gut erreichbare Kitas und Schulen anbietet. Oder im Sport. Die Schaffung von Kunstrasenplätzen und Stärkung des Vereinssports in Rheine haben gezeigt, was wir erreichen können, wenn alle mitmachen.

    Rheine ist eine liebenswerte Stadt. Das soll so bleiben und muss weiterentwickelt werden. Ich möchte eine Stadt, in der wir gerne arbeiten, wohnen, einkaufen und leben. Dafür setze ich mich ein. Für Sie persönlich, für die Menschen in meinem Wahlkreis Eschendorf/Innenstadt und für Rheine.

    Machen Sie mit.

    0172 5317682

  • Markus Tappe

    Ratsmitglied WK 9 Rodde / Kanalhafen

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    für die anstehende Kommunalwahl bewerbe ich mich um ein Ratsmandat für den Wahlkreis Rodde, Kanalhafen und Eschendorf Ost. Mein Name ist Markus Tappe, ich bin verheiratet und habe eine Tochter. Von Beruf bin ich Polizeibeamter der Kreispolizeibehörde Steinfurt. Mit dem Ortsteil Rodde bin ich fest verwurzelt. Hier habe ich mich fast durchgängig in diversen Vereinen ehrenamtlich engagiert und Verantwortung übernommen. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Familie. Neben Reisen bin ich gerne in der Natur unterwegs. Fahrradfahren und Wanderungen im Hochgebirge sind meine Hobbys.

    Gemeinsam.Rodde.Machen.

    Gemeinsam möchte ich unsere Stadtteile weiterentwickeln und im Rathaus vertreten. Gerade in der jetzigen Zeit haben wir gesehen, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sehr wichtig ist; insofern ist ein zuverlässiges Betreuungsangebot für Kinder unerlässlich.

    Mit ProRodde setze ich mich aktuell für die Realisierung eines Dorfladens ein. Eine Stärkung der lokalen Wirtschaft in Kanalhafen ist zukunftsweisend. Die Reaktivierung des Eisenbahnhaltepunktes Rodde würde unseren Stadtteil erheblich aufwerten und wäre auch klimatechnisch sinnvoll. Als Polizeihauptkommissar werde ich in Zukunft als Verkehrssicherheitsberater im Kreis Steinfurt eingesetzt. Hier sehe ich als besondere Herausforderung den Ausbau des sicheren Radwegenetzes in Eschendorf, Kanalhafen und Rodde. Ein sicherer und starker Wahlbezirk. Machen!

    0175 945 322 5

  • Jürgen Gude

    Ratsmitglied WK 10 Gellendorf-Nord / Südesch

    Ort: Rheine

    Fax: (05971) 8030429

    Beruf: Landesbediensteter

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    mein Name ist Jürgen Gude, ich bin 61 Jahre alt, in Rheine geboren und aufgewachsen.

    Ich bin verheiratet, Vater von zwei Töchtern und Opa von zwei Enkelkindern.

    Wir wohnen seit 1988 in der Dahlkampstraße 36 in Gellendorf.

    Neben meiner beruflichen Tätigkeit als Mitarbeiter in der Verwaltung beim Landesbetrieb Information und Technik in Münster engagiere ich mich ehrenamtlich im Förderverein St.

    Konrad und im NaturZoo. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Familie im Grünen, aber auch als Hobbygärtner oder als Fahrrad- und Motorradfahrer.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Gemeinsam möchte ich weiterhin im Gespräch mit Bürgern, Politik und Verwaltung die Lebensqualität in unseren Stadtteilen Südesch und Gellendorf verbessern.

    Mit der aktuellen Nahversorgung in Gellendorf und dem neue Wohnquartier Eschendorfer Aue muss sich nun auch der zusätzliche Verkehr anpassen. Deshalb sollte zum Beispiel der Mehrzweckstreifen an der Elter Straße zu einem kombinierten Fuß- und Radweg ausgebaut werden. Der Ausbau des gesamten Radwegenetzes in Rheine ist mir persönlich sehr wichtig. Auch der zukünftige Kreisverkehr an der Hemelter Brücke ist eine verkehrstechnische Herausforderung, an der ich gerne mitwirken möchte.

    Rheine muss Einkaufsstadt bleiben! Wir müssen noch mehr neue Wohn- und Gewerbeflächen bereitstellen und gleichzeitig Leerstände verhindern. Nur so hat Rheine eine Chance, Arbeitsplätze zu erhalten und neue anzusiedeln.

    Machen wir gemeinsam unsere Heimatstadt noch lebens- und liebenswerter.

  • Birgitt Overesch

    Ratsmitglied WK 11 Elte / Gellendorf-Süd

    Ort: Rheine

    Jahrgang: 1971

    Beruf: M.A., Sozialpädagogin

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen. Mein Name ist Birgitt Overesch. Ich bin 49 Jahre alt, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Söhne. Hauptberuflich leite ich den Jugend- und Familiendienst e.V. in Rheine. Nebenberuflich bin ich als Beraterin und Trainerin für die Bereiche Führungskräftetraining, Demenz und Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf tätig. Ich bin gebürtige Elteranerin. Menschen, die mich kennen, wissen, dass mir mein Stadtteil und die "Süd-Dörfer" Rheines besonders am Herzen liegen. Für mich ist es selbstverständlich, meine Umwelt aktiv mitzugestalten. Aus diesem Grund engagiere ich mich bereits seit 1987 ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen.

    Gemeinsam.Generationengerechte Lebensräume.Machen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchte ich insbesondere die Belange der Stadtteile Elte und Gellendorf-Süd definieren, um sie dann aktiv in den Rat einzubringen und damit Ihren Wünschen und Vorstellungen eine starke Stimme zu verleihen.

    Der demographische und soziale Wandel sowie dessen Auswirkungen werden Rheine zukünftig vor große Herausforderungen stellen. Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, dass wir für Rheine Familien- und generationengerechte Wohn-und Lebensräume entwickeln, und die Interessen aller Generationen berücksichtigen.

    Machen. Ich möchte mich erneut der Verantwortung eines Mandates stellen und mich im Rat der Stadt Rheine für unser gemeinsames Wohl einsetzen.

    Dafür bitte ich um Ihre Stimme.

  • Andree Hachmann

    Ratsmitglied WK 12 Mesum-Süd

    Ort: Rheine

    Jahrgang: 1974

    Beruf: Rechtsanwalt

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen. Ich bin Andree Hachmann und in Mesum geboren. Nach meiner Ausbildung zum Bankkaufmann und einem Jurastudium in Münster habe ich mich als selbständiger Rechtsanwalt in Mesum mit eigener Kanzlei niedergelassen. In diesem Beruf habe ich nicht nur gelernt, wie viel Freude es macht, Menschen zu helfen, sondern das weitreichende Veränderungen nur in der Politik bewirkt werden können.

    In meiner Freizeit gehe ich mit Freunden gerne ins Kino, spiele mit Begeisterung Gesellschaftsspiele und fiebere jedes Wochenende mit meinem Fußballverein mit.

    Gemeinsam.Pläne.Machen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchte ich unsere schöne Stadt Rheine gestalten und die Identität Mesums als eigenständiges Dorf bewahren. Als Vorsitzender des Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Klimaschutz habe ich in den vergangenen Jahren dieses Ziel schon voranbringen können und möchte diese Arbeit gerne fortsetzen.

    Pläne schmieden kann man am besten gemeinsam. Zusammen mit den Akteuren in Rheine möchte ich viele neue Ideen umsetzen, damit es sich überall in unserer Stadt gut leben und arbeiten lässt.

    Machen wir uns nichts vor, nach der Corona-Krise kommen einige schwierige Jahre auf uns zu. Um diese Zeit zu bewältigen sind gute Ideen, einiges an Fantasie und vor allem Zuversicht in die Zukunft nötig. Alles drei bringe ich mit. Dafür bitte ich um Ihre Stimme.

  • Marlen Achterkamp

    Ratsmitglied WK 13 Mesum-Nord

    Jahrgang: 1984

    Beruf: Kommunikations- und Marketingwirtin

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Marlen Achterkamp, ich bin 35 Jahre alt, verheiratet und tief in Mesum verwurzelt. Neben meiner Arbeit in der Verwaltung einer Altenwohnanlage und meinen beiden Kindern engagiere ich mich nun seit einigen Jahren in der CDU für unser schönes Dorf Mesum und die Belange der Stadt Rheine in verschiedenen politischen Gremien. Durch Engagement etwas zu bewegen war schon immer mein Antrieb, ob als Jugendliche bei den Messdienern oder heute im Förderverein der Kita meines Sohnes. Als studierte Marketing- und Kommunikationswirtin weiß ich, wie wichtig es ist im Gespräch zu bleiben und gute Argumente zu haben.

    Gemeinsam.Mesum.Machen.

    Gemeinsam kann man viel bewegen, wenn man sich engagiert und es anpackt. Zusammen mit Ihnen möchte ich für unser schönes Dorf Mesum neue Impulse im Stadtrat setzen und unsere Wünsche klar benennen und für diese Kämpfen.

    Mesum ist ein wunderschöner Ort zum Leben. Die Ruhe des Landlebens mit den Vorteilen vieler Geschäfte, einer guten Verkehrsanbindung und einer vielfältigen Vereinswelt machen Mesum attraktiv. Das gilt es zu bewahren und zu pflegen.

    Ich möchte eine Macherin sein und Ihre Belange im Stadtrat vertreten. Mit Engagement und Einsatz möchte ich für alle Generationen Ansprechpartnerin sein. Mit Herz und Verstand freue ich mich auf eine spannende neue Aufgabe, bei der ich auf Ihre Unterstützung hoffe!

  • Claudia Reinke

    Ratsmitglied WK 14 Hauenhorst-Ost/Mesum-West

    Ort: Rheine

    Beruf: Lehrerin

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    jetzt habe ich sechs Jahre für Sie im Rat der Stadt Rheine tätig sein dürfen. Es hat mir stets Freude bereitet zu sehen, dass die Anstrengungen und investierte Zeit zu greifbaren Ergebnissen führen und ein normaler Bürger etwas erreichen kann mit kollegialer Unterstützung. Gemeinsam eben!

    Mein Mann und unsere drei Kinder (10,8 und 6 Jahre) begleiten mich bei allem, was mir wichtig ist; sie sind auch der Motor, der mich animiert, Dinge verbessern und zukunftsfähig gestalten zu wollen.

    Gebürtig aus Mesum stammend, lebe ich bereits 13 Jahre in Hauenhorst, im Südraum von Rheine. Mein anderer Wirkungsbereich liegt in der Innenstadt; an der Euregio Gesamtschule Rheine unterstürze ich meine SchülerInnen von der Unter- bis zur Mittelstufe bis hin zum Abitur.

    Gemeinsam.Schule.Machen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchte ich insbesondere den Bereich Schule weiter ausbauen. Gerade in der Schulpolitik in Rheine gibt es noch viel Luft nach oben.

    Schule muss ein Ort des individuellen Förderns, der Integration und Inklusion sein. Nur durch Wohlfühlbereiche animiert man Kinder und Jugendliche ihr Potential auszuschöpfen; Klassenzimmer im Grünen, Schulcafés und besonders die Digitalisierung weisen in die Zukunft. Die Tätigkeit als schulpolitische Sprecherin der CDU zeigt mir, dass man etwas in Rheine bewirken kann - jeder kann was machen. Packen wir es gemeinsam an!

  • Markus Doerenkamp

    Ratsmitglied WK 15 Hauenhorst-West / Catenhorn, Darbrook

    Ort: Rheine

    Beruf: Soldat a.D.

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    vor über 30 Jahren bin ich mit meiner Familie berufsbedingt nach Hauenhorst gezogen. Ehrenamtliches Engagement gehörte für mich von Anfang an dazu. Der Karneval hat mich als gebürtigen Rheinländer besonders in den Bann gezogen. Aktuell bin ich als Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes im Ortsverein Rheine ehrenamtlich tätig.

    Nach meiner Zeit als Berufssoldat, zuletzt in Bentlage, habe ich mich kommunalpolitisch engagiert und wurde von Ihnen in den Rat der Stadt Rheine gewählt. Dieses Engagement möchte ich auch in der kommenden Legislaturperiode mit Ihrer Unterstützung fortsetzen.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Gemeinsam möchte ich ihre Belange und Gesichtspunkte in die Entwicklung unserer Stadt einbringen.

    Rheine ist eine liebenswerte Stadt mit viel Potential.

    Der Weg des Aufbruchs, der in den vergangenen Jahren für Rheine eingeleitet worden ist, muss auch in unserem Wahlbezirk stattfinden. Schnelles Internet überall, gute Schulen und gute Betreuung für unsere Kinder, vernünftige und an den Bedarf angepasste Wohnbebauung, sichere Straßen und Wege für Mitbürger jeden Alters sind einige Punkte, die mir dabei besonders wichtig sind.

    Machen. Konzepte sind wichtig, um den Weg in die Zukunft zu beschreiben. Doch nur, wenn die Vorhaben zügig umgesetzt werden, findet die gewollte Veränderung auch statt. Dafür setze ich mich mit Nachdruck ein.

  • Helena Willers

    Ratsmitglied WK 16 Innenstadt-West / Hörstkamp

    Ort: Rheine

    Beruf: Dozentin

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen.

    Mein Name ist Helena Willers. Ich bin 59 Jahre alt, verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Kindern.

    Beruflich arbeite ich als Dozentin und gründete 2012 erfolgreich ein Nachhilfe- und Bildungszentrum in der Innenstadt von Rheine. Die Arbeit mit jungen Menschen, sie zu begleiten und Wissen weiter zu geben, erfüllt mich sehr. Seit 2009 bin ich in Rheine in der Kommunalpolitik tätig und freue mich, dass ich so die Möglichkeit habe, unsere schöne Stadt mitzugestalten.

    Privat bin ich Mitglied in mehreren Rheiner Vereinen, liebe alles, was mit Wassersport zu tun hat, koche gerne, lese viel und verbringe Zeit mit meiner kleinen Enkelin.

    Gemeinsam.Lebensraum.Machen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchte ich mich für Rheine einsetzen, die Stadt mitgestalten, daran arbeiten, die Lebensqualität zu erhalten und die Attraktivität zu steigern.

    Lebensraum - das ist unser direktes Umfeld, hier wachsen unsere Kinder auf, hier findet unser Alltag statt. Ganz besonders liegt mir die Innenstadt am Herzen. Hier trifft man sich, kauft ein, geht zum Dienstleister oder verbringt seine Freizeit. Dieser Lebensraum sollte ein „Wohlfühlraum“ sein, ein Ort der angenehm gestaltet ist, der Geborgenheit und Sicherheit ausstrahlt - ein Ort für Jung und Alt, der für jeden etwas zu bieten hat.

    Machen. Gerne möchte ich mich in Ihrem Auftrag politisch engagieren und weiterhin für unsere Stadt einsetzen, Ihre Wünsche einbringen und mit Ihnen gemeinsam Konzepte erarbeiten für eine lebenswerte, liebenswerte und belebte Innenstadt.

  • Nina Homann-Eckhardt

    Ratsmitglied WK 17 Dorenkamp-Süd

    Ort: Rheine

    Beruf:Unternehmerin

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    vor knapp 10 Jahren bin ich aus dem Ruhrgebiet hergezogen und habe Rheine aus verschiedenen Perspektiven kennen- und lieben gelernt: Als Neubürgerin, im Vereinsleben, als Gründerin und dann Chefin einer kleinen Werbeagentur, Initiatorin des Netzwerks Unternehmer Initiative „ui!“ Rheine, Radfahrerin und seit 6 Jahren aus der Arbeit im Stadtrat.

    Meinen Mann konnte ich ebenso überzeugen und im November wird unser Nachwuchs geboren – die nächste Perspektive steht also an: die aus Sicht der Eltern auf unsere Stadt.

    Gemeinsam.Dorenkamp.Machen.

    Gemeinsam. Denn Demokratie lebt von Diskussion, unterschiedlichen Ansichten und schließlich von der gemeinsamen Entscheidung. Als überzeugte Demokratin werde ich mich dafür engagieren, die Facetten des Stadtteils, die Interessen der Gesamtstadt und Einzelinteressen zum Wohle aller zu verbinden.

    Dorenkamp. Es hat sich viel getan, vieles ist im Umbruch und anderes steht noch an: Angefangen bei der Damloup-Kaserne über die Renovierung des Märchenviertels bis hin zur neuen Mitte 21. Diese Entwicklung des Dorenkamps für alle optimal zu gestalten – das gilt es auch zukünftig im Blick zu haben.

    Machen. Mit Anfassen sollten wir alle. Denn hier vor Ort entscheiden Rat und Verwaltung konkret über die Rahmenbedingungen unseres Stadtlebens. Deswegen ist mir wichtig, mich einzubringen und dasselbe anderen zu ermöglichen: Ich freue mich auf den weiteren Dialog im Stadtteil, Ihre Meinung und Gestaltung von hier für hier.

    0178 8202525

  • Til Beckers

    Ratsmitglied WK 18 Dorenkamp

    Ort: Rheine

    Jahrgang: 1997

    Beruf: Student

    Liebe Rheinenser,

    gerne möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Vor 23 Jahren bin ich in unser schönen Emsstadt geboren. Nach meinem Abitur im Jahr 2018 am Berufskolleg in Rheine habe ich ein Studium der katholischen Theologie und Kultur-& Sozialanthropologie an der Westfälischen-Wilhelms Universität zu Münster aufgenommen.
    Gemeinsam Gutes tun und anderen das Leben etwas schöner machen, das ist unter anderem das Ziel des Leo-Clubs Rheine, dem ich seit 2014 angehöre.
    Natur und Tiere gehören unmittelbar zu meinem Leben dazu – als Reiter weiß ich, was es bedeutet, im Einklang mit unserer Umwelt zu leben.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Gemeinsam. Wir sollten uns gemeinsam um die kleinen und großen Fragen unserer Zeit kümmern. Zusammen schaffen wir es, die Zukunft zu gestalten!
    Rheine. Unsere Heimat braucht Tradition und Fortschritt zugleich – Gutes bewahren, aber auch junge und kreative Ideen sind von Nöten, um unsere Zukunft zu gestalten. Rheine und der Dorenkamp haben eine Politik für alle Generationen verdient.
    Machen. Anpacken, um die Zukunft unserer gemeinsamen Heimat zu gestalten; ganz ohne jegliche Ideologie und Vorurteile - dafür stehe ich.

    Für Rheine. Für unsere Heimat. Für alle Generationen.

  • Prof. Dr. Thorben Winter

    Ratsmitglied WK 19 Dutum

    Ort: 48431 Rheine

    Jahrgang: 1975

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    Rheine ist meine Heimatstadt, in der ich vor 45 Jahren geboren wurde und in der ich mit meiner Familie seit vielen Jahren lebe. Nach einem Studium der Sozialwissenschaften an der Uni Münster arbeite ich nun als Professor an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW und bin daher u.a. an der Ausbildung der Polizeibeamtinnen und -beamten in NRW beteiligt. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie oder engagiere mich ehrenamtlich - in der Kommunalpolitik oder dem Jugendvorstand des FC Eintracht Rheine.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Das Wort gemeinsam beschreibt meine politische Grundüberzeugung durchaus treffend – nur gemeinsam, nicht gegeneinander, können wir Verbesserungen für unsere Stadt erreichen.

    Rheine ist meine Heimat und liegt mir sehr am Herzen. In Dutum bin ich aufgewachsen und zur Schule gegangen, hier steht mein Elternhaus. Es ist wichtig, dass die Menschen in Dutum einen verlässlichen und kompetenten Ansprechpartner haben.

    In meinem Berufsleben ist mir das aktive Gestalten immer wichtig. Politik bereitet mir dann Freude, wenn das Machen im Mittelpunkt steht! Sie können sicher sein: Für Ihre Belange werde ich mich einsetzen!

  • Dieter Fühner

    Ratsmitglied WK 20 Schleupe / Thieberg

    Ort: Rheine

    Beruf:Vorstand des Caritasverbandes Rheine

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    mein Name ist Dieter Fühner, ich bin Ihr CDU-Kandidat für die Stadtteile Schleupe und Thieberg für die Kommunalwahl am 13.09.2020. Ich wohne mit hoher Zufriedenheit seit meiner Geburt im Jahre 1960 im familienfreundlichen Stadtteil Schleupe. Meine Frau und ich haben zwei Kinder, unser Sohn ist Rechtsanwalt in Rheine und unsere Tochter Doktorandin für Sportwissenschaften in Potsdam.

    Seit 1987 arbeite ich für die Caritas Rheine, seit 2011 als einer von zwei Vorständen.

    In meiner Freizeit verreise ich sehr gerne mit meiner Familie, spiele Tennis und Karten, fahre Rad und treffe mich mit Freunden. Besonders wichtig ist mir mein ehrenamtliches Engagement für die CDU-Rheine und den FC Eintracht Rheine.

    Ich bin seit 2009 Mitglied des Rates der Stadt Rheine und u.a. Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses sowie seit 2014 Mitglied des Verwaltungsrates der Stadtsparkasse

    Gemeinsam.Politik.Machen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchte ich für Rheine eine familienfreundliche Politik machen, denn die Familie ist die Keimzelle der Gesellschaft. Deshalb werde ich mich weiterhin für verlässliche Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege, in den Kindertagesstätten und Schulen sowie für Senioren und Menschen mit Behinderungen einsetzen.

    Mein besonderes Engagement in meiner politischen Tätigkeit liegt in der Arbeit für Kinder, Jugendliche und Familien sowie für Menschen mit Behinderungen und Senioren.

    Politik heißt für mich, sich mit großem Engagement für die Bedarfe aller Menschen in Rheine einzusetzen, denn Verwaltung und Politik sind für die Bürger da.

    Machen wir Rheine gemeinsam attraktiver!

  • Fabian Lenz

    Ratsmitglied WK 21 Wadelheim / Bentlage-West

    Ort: Rheine

    Jahrgang: 1992

    Beruf:Student

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen. Mein Name ist Fabian Lenz und ich kandidiere am 13. September in Wadelheim erneut für den Rat der Stadt Rheine. Ich studiere in Münster und arbeite nebenbei für unseren Bundestagsabgeordneten Jens Spahn. Seit meiner Jugend engagiere ich mich ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen und Institutionen. So war ich u.a. mehrere Jahre Betreuer, Kassierer und Schiedsrichter beim FCE und Jugendtrainer im Hockey beim RHTC Rheine. Außerdem bin ich Vorsitzender der CDU Rheine. In meiner Freizeit gehe ich gerne mit Freunden essen, unternehme Städtetrips und probiere verschiedene Sportarten aus.

    Gemeinsam.Wadelheim.Machen.

    Gemeinsam mit Ihnen möchte ich auch in den kommenden fünf Jahren weiter Politik gestalten. Rheine und seine Stadtteile werden von uns Bürgern vor Ort gemacht. Wir können gemeinsam einiges bewegen.

    Wadelheim liegt mir dabei besonders am Herzen. Konkret möchte ich zeitnah einen Kreisverkehr an der Neuenkirchener Str. / Berbomstiege realisieren. Ich werde mich für eine Verbesserung der Parksituation insbesondere am Westpark einsetzen. Zudem muss notwendige Nachverdichtung der Wohnbebauung im Einklang mit bestehender Struktur stehen. Die Sport- und Schützenvereine im Stadtteil müssen weiter gestärkt werden.

    Machen statt Reden! Verwaltung muss ermöglichen statt verhindern, Anträge und Prozesse müssen schneller umgesetzt und digitaler werden, Bürgerbeteiligung gestärkt werden. Rheine soll für alle Generationen attraktiv sein.

    Dafür bitte ich um Ihre Stimme und Ihr Vertrauen. Sprechen Sie mich gerne an!

  • Christian Kaisel

    Ratsmitglied WK 22 Wietesch / Bentlage-Ost

    Jahrgang: 1980

    Beruf: Dipl.-Bankbetriebswirt

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    mein Name ist Christian Kaisel, ich bin verheiratet und habe zwei Töchter im Alter von vier und eins. Als Revisor arbeite ich bei der VR-Bank Kreis Steinfurt. Seit 1999 engagiere ich mich in der Politik in Rheine, seit 2004 darf ich die CDU im Rat der Stadt Rheine vertreten. Aktuell bin ich hier stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

    Meine Freizeit genieße ich mit meiner Familie, gerne fahren wir mit dem Fahrrad in Rheine oder auch im ganzen Münsterland. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir Ihre Stimme geben.

    Gemeinsam.Rheine.Machen.

    Gemeinsam. Ich möchte gerne gemeinsam mit Ihnen unseren Stadtteil noch attraktiver machen. Zusammen mit meiner Fraktion möchte ich mich weiterhin für die gesamte Stadt einsetzen.

    Rheine. Unsere Heimat ist lebenswert. Mit der Ems, dem Bentlager Wald, dem Salinenpark und unserem NaturZoo haben wir einzigartige Naherholungsgebiete, die es zu schützen oder auch zu fördern gilt.

    Machen. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass der Salinenpark weiter gefördert wird. In der Gemeinschaft mit dem Bentlager Wald ist er für viele Bürgerinnen und Bürger ein Erholungs- und Entspannungsort. Beim Neubau der Elsa-Brändström-Realschule am Emslandstadion haben wir die einmalige Chance, nicht nur ein Schulzentrum zu bauen, sondern auch ein Sport- und Freizeitzentrum. Zudem würde ich mich gerne für die Weiterentwicklung der Fahrradfreundlichkeit unserer Stadt einsetzen. Der Ausbau weiterer Fahrradstraßen, Fahrradwege oder auch die grüne Welle für Fahrradfahrer sind hier gute Beispiele.

  • Holger Wortmann

    Ratsmitglied Reserveliste

    Ort: Rheine-Elte

    (0 59 75) 242626