Schon früh galt Manfred Brinkmanns großes Interesse der Kommunalpolitik. Mit 20 Jahren trat er in die CDU ein und war von 1970 bis 1974 mit nur 26 Jahren Mitglied im letzten Rat der damals selbständigen Gemeinde Elte. Seit 1979 “ nach der kommunalen Neugliederung “ war er bis 2014 Ratsmitglied der Stadt Rheine und hat die Interessen der Bürger 40 Jahre lang vertreten. Insbesondere seiner Heimat Elte blieb Manfred Brinkmann treu. Folgerichtig leitete er den Bezirksausschuss Elte von 1989 bis 1994, dessen Mitglied er seit 1969 war. Ebenso war er jahrzehntelang Mitglied des Vorstandes der Stadtteilunion Elte, deren Vorsitzender er von 2003 bis 2009 und von 2015 bis 2019 war.

In 40 Jahren Ratstätigkeit waren die Interessen von Manfred Brinkmann vielfältig und er hat in zahlreichen Ratsausschüssen mitgewirkt, insbesondere war er 18 Jahre im Planungsausschuss, 15 Jahre im Ausschuss für Aufgaben der Zivilen Verteidigung und 10 Jahre im Rechnungsprüfungsausschuss. Seine Leidenschaft galt aber, neben der Jägerei, im politischen Bereich insbesondere den Stadtwerken Rheine. In den Aufsichtsrat der Stadtwerke Rheine wurde Manfred Brinkmann bereits im Jahre 1979 entstand. Dort wirkte er seit 1989 bis 2020 über 30 Jahre als Vorsitzender dieses Gremiums und prägte somit die Stadtwerke Rheine maßgeblich mit. Mit der Kommunalwahl 2020 endete seine Tätigkeit bei den Stadtwerken und ihren Tochtergesellschaften und nach 52 Jahren endete auch seine kommunalpolitische Arbeit im Dienste der Allgemeinheit.

Mit Manfred Brinkmann verlieren wir ein Urgestein der Rheinenser Kommunalpolitik, der ebenso eigensinnig, wie er engagiert war und mit Herz und Verstand Elte und Rheine geprägt hat. Wir werden sein Andenken in Ehren bewahren.

« „Die Union mit Kompass “ Christlich demokratische Werte in der Politik“ CDU und FDP wollen Rheine zur Nachhaltigen Kommune machen »