Der Eisenbahner Turn- und Sportverein Rheine 1928 e.V. erhält in der aktuellen Förderrunde des NRW-Landesprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ 97.500 Euro Landesförderung. Das hat die CDU-Landtagsabgeordnete Andrea Stullich mitgeteilt. „Das sind gute Nachrichten für Rheine. Ich freue mich für alle aktiven Sportlerinnen und Sportler vor Ort.“, so Stullich. Der Verein will mit diesen Mitteln die Sporthalle energetisch modernisieren und plant dabei mit Gesamtkosten von voraussichtlich 195.000 Euro.

Die Sanierung der Hallen und Gebäude stellt Sportvereine oft vor Herausforderungen. „Das ist vor allem im ehrenamtlichen Bereich nicht nur ein großer Organisations- und Arbeitsaufwand, auch die benötigten finanziellen Mittel sind enorm. Hier setzt die Landesförderung „Moderne Sportstätte“ an.“, erläutert Stullich.

Das Land NRW investiert massiv in die Sportstätten, um dem Investitionsstau der letzten Jahre entgegenzuwirken. Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Millionen Euro in die Modernisierung der Strukturen fließen. Dabei werden jene Sportstätten unterstützt, die sich im Eigentum von Vereinen oder Verbänden befinden bzw. von diesen langfristig angemietet sind. „Der Vorteil des Landesprogramms ist, dass die Gelder dort ankommen, wo sie wirklich benötigt werden – nämlich vor Ort“, zieht der Vorsitzende des Sportausschusses im Stadtrat, Thorben Winter, ein positives Fazit.

« Moderne Sitzungstechnik bei der CDU-Fraktion Rheine Digitalisierung ausbauen, Bürokratie abbauen »