Nach Ende der Sommerpause tagte die CDU-Fraktion erstmalig seit Oktober 2020 wieder in ihrem angestammten Sitzungssaal im Hotel Lücke im Herzen der Stand direkt an der Ems. Zuvor hatten die Sitzungen wegen der Corona-Pandemie ausschließlich digital stattgefunden. Dank der neuen Corona-Schutzverordnung und der Corona-Impfungen, die alle Teilnehmer haben, war die erste persönliche Fraktionssitzung wieder möglich. Neben zahlreichen Themen, wie der Anschaffung von Luftfiltern in Klassenräumen oder der Aufstellung neuer Bebauungspläne, war die weitere Besonderheit der Sitzung, dass erstmalig eine Technik für eine hybride Sitzung erfolgreich zur Anwendung kam. „Nicht nur im Hinblick auf die Corona-Pandemie ist es wichtig, dass eine moderne Sitzungsarbeit heute neben der reinen Präsenzsitzung auch die Möglichkeit bieten kann, sich digital dazu zuschalten“, so CDU-Fraktionsvorsitzender Andree Hachmann. „Das wird auch in Zukunft die Fraktionsarbeit berufs- und familienfreundlicher machen, da man auch ohne vor Ort zu sein, an den Sitzungen teilnehmen kann“, so Hachmann weiter. Man wolle auch in Zukunft die Digitalisierung der Gremienarbeit in Rheine vorantreiben und zeitnah auch interessierten Bürgern die Möglichkeit geben, sich bei den Sitzungen zu bestimmten Themen zuzuschalten.

« CDU will grünes und modernes Wohnquartier auf dem Kümpers-Gelände schaffen Andrea Stullich MdL: Landesförderung geht nach Rheine: 97.500 Euro für den Eisenbahner Turn- und Sportverein (ETuS) Rheine »