Archiv
31.08.2020, 21:01 Uhr
Hoher Parkdruck am WestPark

Die Bürgerinnen und Bürger, die die Supermärkte oder Arztpraxen am Westpark an der Neuenkirchener Straße nutzen, kennen die Situation: Insbesondere zu Stoßzeiten ist es nicht einfach, einen Parkplatz zu ergattern. Um hier Verbesserungsmöglichkeiten anzustreben, trafen sich die CDU-Ratskandidaten Nina Homann-Eckardt, Til Beckers, Fabian Lenz und Thorben Winter mit dem Investor Klaus Bergmeyer zu einem Austauschgespräch.

Hoher Parkdruck am WestPark

Beim Ortstermin wurde schnell deutlich, dass insbesondere die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Praxen Parkplätze belegen, die ursprünglich für die Kunden und Patienten vorgesehen waren. Ein kurzer Weg zum Arbeitsplatz ist wichtig, gleichwohl sollten auch die Besucher des Nahversorgungszentrums einen nahegelegenen Parkplatz finden. So drehte sich die Diskussion um drei kurz- und eine langfristige Lösung.

Zunächst wurde das Gelände der Alten Straßenmeisterei begutachtet. Noch näher und damit attraktiver sind der benachbarte Wallnussweg sowie eine kleine Fläche neben dem Erdbeerstand auf der Westseite der Felsenstraße. „Hier könnte mit wenig Aufwand eine pragmatische Lösung geschaffen werden“, so Klaus Bergmeyer. Als langfristige Lösung böte sich dagegen der direkt anschließende Acker an, der perspektivisch städtebaulich entwickelt werden könnte. „Wenn hier frühzeitig Parkplätze eingeplant werden würden, könnte man den Parkplatzmangel am Westpark dauerhaft beheben“, sagte CDU-Ratskandidat Thorben Winter.  Insgesamt waren sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, dass sie dieses Thema mit Nachdruck weiterverfolgen werden.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtunion Rheine  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.13 sec.