Neuigkeiten
29.09.2018, 20:36 Uhr
Alte Bahnhofstraße im Fokus der CDU-Mesum
 Auf einer Vorstandssitzung der besonderen Art  haben sich die Mitglieder der CDU-Stadtteilunion Mesum aufs Fahrrad geschwungen und sich die Straßen vor Ort angesehen, die in den kommenden Jahren zur Erneuerung oder zum Ausbau anstehen, um zu diskutieren, welche Straßen ausgebaut werden sollen und welche Straßen so bleiben können wie sie sind. Hauptaugenmerk lag neben dem Zustand der Straßen auch darauf, ob sie neben der Zufahrt für die Anlieger noch weitere Funktionen im Straßennetz von Mesum erfüllen. So war man sich recht schnell einig, dass eine Straße, wie der Spechtweg ebenso wenig in den Ausbau muss, wie Toschlag, Stienkamp, Rübezahlweg oder Koboldstraße. Ein Ausbau dieser Straßen ist erst erforderlich, wenn beispielsweise der Kanal erneuert werden muss, oder wenn der Zustand unhaltbar wird. „Aber selbst dann muss man überlegen“, so Ratsmitglied Josef Wilp, „ob hier zwingend ein Vollausbau erforderlich ist, oder ob es nicht reicht, wenn nur die Teerdecke erneuert wird, solange die Anwohner nicht mehr wünschen.“
 Anders wurde die Erneuerung der Nielandstraße beurteilt, an der nicht nur ein Kindergarten liegt, sondern zudem eine Funktion als Wohnsammelstraße erfüllt und daher Bedeutung für den Verkehr des ganzen Gebietes hat. „Für die Anlieger ist es zwar immer wieder ärgerlich, wenn ihre Straßen ausgebaut werden sollen, weil sie auch von anderen Nutzern stark benutzt werden, aber das Baurecht lässt derzeit keine anderen Lösung vor“, ärgert sich Andree Hachmann, der Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses von Rheine. „Wir haben hier schon bei der Landesregierung angefragt, wann endlich den Kommunen die Möglichkeit eröffnet wird, die Anliegerbeiträge für Straßenausbauten auf die Gesamtbevölkerung umzulegen. Die Antwort war hier, dass man verschiede Möglichkeiten zwischen völliger Freistellung und Aufbau einer Sammelumlage diskutiere, um dann noch in diesem Jahr einen eigenen Vorschlag auf den Weg zu bringen“, so Hachmann weiter.

Ebenfalls zur Diskussion in den kommenden Jahren wird der Ausbau der Alten Bahnhofstraße stehen. „Hier können wir uns nur eine einheitliche Gesamtlösung vorstellen“, erklärt Dieter Simon die Vorstellungen der CDU Mesum. „Dabei ist uns wichtig, dem gesamten Streckenverlauf eine neue ansprechende Gestaltung zu geben, die der Bedeutung der Straße, als Haupteinkaufsstraße Mesums gerecht wird, aber auch das Gesicht des Ortes Mesum insgesamt verbessert“, so Kreistagsmitglied Simon weiter. Dies könne aber nur in Abstimmung mit allen Bürgern Mesums, insbesondere den Anliegern und Geschäftsinhabern erfolgen. Dabei sei die Frage der Alten Bahnhofstraße als Einbahnstraße kein Thema.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtunion Rheine  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.37 sec.