Mit gleich zwei Vereinen ist Rheine in der aktuellen Förderrunde des NRW-Landesprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ vertreten. Der Tennisclub 22 und der Turnverein Jahn erhalten Gelder für Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Das hat die CDU-Landtagsabgeordnete Andrea Stullich mitgeteilt. „Ich freue mich sehr über die Förderzusage. Das Geld kommt genau richtig bei den Vereinen vor Ort an. Gerade im ehrenamtlichen Bereich sind große Sanierungsbaustellen eine echte Herausforderung für die Vereine. Hier setzen wir mit „Moderne Sportstätte“ an“, erläutert Stullich.

Für die Sanierung der Außenplätze beim TC 22 gibt das Land 30.100 Euro Zuschuss, die Gesamtkosten liegen bei etwa 60.000 Euro. „Bereits seit der Verabschiedung des Sportentwicklungsplans in der vergangenen Wahlperiode haben wir einen besonderen Fokus auf die Tennisvereine gelegt und rege Gespräche über die Entwicklung des Tennissports in Rheine geführt; ich freue mich sehr über die Förderung für den TC 22“, sagt Christian Kaisel, der sportpolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion.

Der TV Jahn erhält 83.400 Euro Landesförderung. Der Verein will mit diesen Mitteln in die Modernisierung der Heizungsanlage mit einem Blockheizkraftwerk investieren und plant dabei mit Gesamtkosten von 166.700 Euro. „Der TV Jahn ist einer der größten Breitensportvereine im Münsterland. Erst am Sonntag konnte ich mich bei der Jubilarehrung vom aktiven Vereinsleben und der gelebten Anerkennungskultur des Vereins überzeugen“, so Thorben Winter, Vorsitzender des Sportausschusses.

« CDU Rheine erradelt neues Quartier und freut sich auf Dorfladen in Rodde Stärkung des Einzelhandels und der Gastronomie in Rheine in der Pandemie »