Die CDU Rheine-West hat für die Beratungen im Stadtvorstand einen Antrag zur Verbesserung der Schulwegssicherheit für die Schülerinnen und Schüler der Kardinal-von-Galen Grundschule beantragt.

Es soll die Querung der K60 im Verlauf des Radweges von Neuenkirchen nach Rheine auf Höhe der Kreuzung der B70 aus bzw. in den Stadtteil Wadelheim verbessert werden.
Die Straßenquerung soll durch entsprechende Schilder als Gefahrenstelle gekennzeichnet werden. Des Weiteren soll dort die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf 50 km/h festgelegt werden. Darüber hinaus soll durch geeignete Maßnahmen die Einhaltung dieser neuen Höchstgeschwindigkeit kontrolliert werden.

« CDU und FDP ergänzen das Wohnraumversorgungskonzept CDU und FDP beantragen Zertifizierung von Rheine als mittelstandsfreundliche Kommunalverwaltung »