Norbert Kahle
Politik mit Kompass in bewegter Zeit

Je komplizierter die Lage, desto einfacher haben es die schrecklichen Vereinfacher. Diesem Satz stimmt jeder zu, der sich schon einmal mit komplexen Zusammenhängen auseinandergesetzt hat, zumeist aus nicht erfreulicher Erfahrung. Die gesellschaftliche Vermittlung komplexer Zusammenhänge ist das Kerngeschäft politischer Parteien. Beliebtheitspreise sind damit nicht automatisch zu gewinnen. Die erste Aufgabe von Politik besteht allerdings darin, Lösungen zu entwickeln.

Mehr denn je gilt in unserer globalisierten und vernetzten Welt des Jahres 2016, dass ein Land – oder auch eine Kommune – nicht für sich allein lebt und die Entwicklungen rings umher stets mit wachsamem Auge verfolgen muss.

Dies gilt in Bezug auf die Konsolidierung der städtischen Finanzen  genauso wie bei der  gleichzeitigen Gewährleistung  attraktiver Lebensverhältnisse.  Politik braucht einen von Werten und Überzeugungen gesteuerten Kompass, der angesichts der Vielfalt ringsum einen verlässlichen Weg weist. Warum? Weil 2016 ist!
Vielfalt ist heute die wichtigste Voraussetzung für eine gedeihliche Zukunft.



 
31.05.2016
Schwarz-grüne Arbeitsgruppe definiert Ziele für die Entwicklung der General-Wever-Kaserne
Eines der größten städtebaulichen Projekte der nächsten Jahre ist zweifelsohne die Umgestaltung der General-Wever-Kaserne zu einem neuen Stadtquartier in Rheine. Ratsmitglieder von Bündnis 90 / Die Grünen und CDU haben zur Erarbeitung eigener Ziele und Vorstellungen eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich unter anderem mit den städtebaulichen und finanziellen Fragen des Konversionsgebiets befasst.
weiter

30.05.2016
Drängendes Thema: die Nitratbelastung unseres Grundwassers

Sauberes Wasser ist eines der wichtigsten Lebensmittel überhaupt. Dass wir es in jedem Haushalt in geprüfter Trinkwasserqualität aus dem Hahn bekommen, ist nicht selbstverständlich. Deutlich vor Augen geführt wird den Verbrauchern, dass das Trinkwasser in der Qualität durch die mancherorts kontinuierlich gestiegene Nitratbelastung der Böden immer mehr belastet wird. Im Münsterland habe sich die Situation vielerorts verschärft, führten Manfred Brinkmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Energie- und Wasserversorgung Rheine GmbH (EWR) und EWR Geschäftsführer Dr. Ralf Schulte de-Groot, anlässlich eines Informationsbesuchs einiger Fraktionsmitglieder der CDU am 23. Mai 2016 in den Räumen des Wasserwerks in St. Arnold aus.

Die EWR betreibt die Wasserwerke Neuenkirchen, St. Arnold I, St. Arnold II, Hemelter Bach und Haddorf. Für die Grundwasseranreicherung wird zudem Bachwasser aus dem Frischhofsbach, das innerhalb der Wassergewinnungsgebiete Neuenkirchen und St. Arnold I und II versickert, und Bachwasser aus dem Hemelter Bach entnommen und im Wassergewinnungsgebiet Hemelter Bach versickert.

weiter

14.05.2016 | MV, 10.5.16
Gellendorf könnte bald um einen Supermarkt und einige Wohnhäuser wachsen. Erste Pläne für ein 14.000 Quadratmeter großes „Kümpers-Quartier” am Schlehdornweg wurden jetzt vor Ort vorgestellt. Aber nicht alle Bewohner zeigen sich vollends begeistert von der Idee.
weiter

04.05.2016
Senioren Union lud zum Gespräch in die Moschee ein

Initiiert von Marianne Helmes, Vorsitzende der CDU Senioren Union in Rheine, folgten ca. 20 CDU Mitglieder und Gäste einer Einladung der Türkisch-Islamischen Gemeinde an der Münsterstraße. Der Kontakt zwischen der CDU Rheine und der Türkisch-Islamischen besteht schon seit vielen Jahren und wird von beiden Seiten intensiv gepflegt. 

weiter

27.04.2016

Zu einem Besuch der neuen Sportstätte links der Ems des TV Jahn Rheine, dem sportFORUM, lädt die CDU Stadtteilunion Rheine-West alle interessierten Bürger am Freitag, den 29.04. ab 15:30 Uhr herzlich ein.

Dabei geht es zu Anfang auch gleich sportlich los: Der Besuch wird mit einem lockeren Indoor-Cycling-Kurs für jedermann begonnen, bei dem auch sportlich ungeübte mit Leichtigkeit teilnehmen können. Dusch-und Umkleidemöglichkeiten stehen hierfür zur Verfügung.
Ab 16:30 Uhr kann dann bei einem Rundgang die neue Anlage begutachtet werden, bevor die Teilnehmer von Vereinspräsident Stefan Gude und Vorstandsvorsitzendem Ralf Kamp bei einem Gespräch Informationen aus erster Hand erhalten werden. CDU Rheine-West-Sprecher Fabian Lenz weist darauf hin, dass selbstverständlich auch ohne das Sportprogramm an dem Gespräch teilgenommen werden kann. Da die Plätze für das Indoor-Cycling begrenzt sind, würde eine Anmeldung an anmeldung@cdu-rheine.de die Planung erleichtern.

weiter

25.04.2016
JU-Podiumsdiskussion "Islam und Integration: Geht das?"

Gut besucht war die Podiumsdiskussion der Jungen Union zum Thema „Islam und Integration – geht das?”, die am Mittwochabend in der Volkshochschule stattgefunden hat. Neben Prof. Mouhanad Khorchide und CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf war auch ein Feuerwehrmann zu Gast, der einst selbst als Flüchlting nach Rheine kam.

„Islam und Integration – geht das?” Die Junge Union Rheine ging dieser Frage in einer Podiumsdiskussion am Mittwoch in der VHS nach – und immerhin 90 interessierte Rheinenser verfolgten die aufschlussreiche Debatte. Dass dabei ein durchaus „differenziertes Bild” gezeichnet wurde, wie Prof. Mounanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie der Uni Münster, gleich zu Beginn angemahnt hatte, war vor allem zwei Gesprächsteilnehmern zu verdanken: Haschem Demir, 1989 als Flüchtling aus der Türkei nach Rheine gekommen und demnächst als Feuerwehrmann und Rettungssanitäter in der Wache Rheine tätig – und Khorchide selber.

weiter

17.04.2016
Podiumsdiskussion der Jungen Union mit hochkarätigen Gästen

Die Junge Union Rheine lädt in der kommenden Woche Mittwoch, den 20.04.16 um 20 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Islam und Integration: Geht das? – Wie Flüchtlinge Teil unserer Gesellschaft werden“ mit hochkarätigen Gästen in die Aula der VHS Rheine (Neuenkirchener Str. 22) ein.
 

„Nach dem Sprint bei Aufnahme, Unterbringung und Versorgung steht uns jetzt der Marathon der Integration bevor. Welche Voraussetzungen wir schaffen müssen, damit er gelingt, wollen wir offen diskutieren“, so JU-Vorsitzender Fabian Lenz. Aus seiner Sicht bedarf es dazu mehr als einen „vierwöchigen Deutschkurs durch Ehrenamtliche und ein Integrationsfest mit bunten Luftballons“. 

weiter

15.04.2016
Junge Union im Gespräch mit Flüchtlingen / Infobroschüre und Grundgesetz verteilt / Diskussion am kommenden Mittwoch
Die Junge Union fordert langfristige Rahmenbedingungen und Strukturen zur Integration von Flüchtlingen. Alle interessierten Bürger lädt die Junge Union Rheine zu einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion zum Thema "Islam und Integration: Geht das? - Wie Flüchtlinge Teil unserer Gesellschaft werden" ein. 

Während die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, zur Zeit sinkt und auch Rheine momentan keine neuen Flüchtlinge zugewiesen bekommt, macht die Junge Union Rheine schon auf die nächste Herausforderung aufmerksam: Die Integration der Menschen, die in Deutschland bleiben werden.

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtunion Rheine  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.21 sec.